Kräutertage | Tag 6 | Kartoffelsuppe mit Majoran und Äpfeln

Viktoria von Eine Portion Glück trifft den Majoran.

In den heutigen Tagen sind viele von uns ständig auf der Suche nach dem ganz großen Glück. Häufig definiert durch einen tollen Job, Statussymbole, teure Reisen und dem perfekten Leben schlechthin, streben wir Menschen nach Perfektion. Alles erreichen, immer funktionen, alles planen und erfolgreich sein. Nicht selten übersehen wir dabei das Wichtigste: uns selbst und die kleinen, schönen Dinge im Alltag, die das Leben eigentlich lebenswert machen. 

Genau diesen kleinen wunderbaren Portionen Glück, die unsere Tage ein wenig schöner machen, widmet sich Viktoria auf ihrem Blog Eine Portion Glück. Die 23-Jährige kommt aus Bayreuth und verzaubert mit einem großen Herz für frisches und gesundes Essen. Seit Anfang 2016 sammelt Viktoria auf Ihrem Blog nicht nur süße und herzhafte Glückrezepte, sondern auch zauberhafte Bastelideen und nimmt uns so mit in ihre kleine persönliche Glücks-Welt. 

Vorhang auf für den Majoran. 

Majoran mag die Kälte so gar nicht und darf frühestens ab Mai hinaus ins Freie, wo er dann langsam wächst. Von Juni bis September kann man die jungen Blätter und Triebspitzen ernten. Majoran mag lockere und humusreiche Böden und bevorzugt einen vollsonnigen Platz für die Entwicklung seines vollen Aromas. 

Nach der Ernte lässt sich das Küchenkraut problemlos trocknen und kann so auch im Winter Suppen, Saucen und Salate veredeln. Majoran gilt gemeinhin auch als „Wurstkraut“, da er für die Produktion der bekannten Thüringer Bratwurst unentbehrlich ist. 

Aromatisch süßer, wohlriechender Geruch und Geschmack sind charakteristisch. Es wird empfohlen Majoran sparsam zu dosieren, da zu viel schnell zu dominant hervorschmecken kann. Dank seiner verdauungsfördernden Wirkung eignet das Küchenkraut bei fetten Speisen besonders und ist hilfreich bei Blähungen, Appetitlosigkeit und Durchfallerkrankungen. 

Die liebe Viktoria hat sich für den Majoran einen echten Seelenschmeichler überlegt: Eine leckere Kartoffelsuppe, die auf frühlingshafte Frische der Äpfel trifft. Schau schnell bei ihr vorbei, um dieses Glücksrezept zu entdecken. 

Hier geht es direkt zum Rezept…

Morgen stelle ich mich wieder selbst an den Herd und zeige euch, was man tolles mit Thymian zaubern kann. So viel sei verraten: Es wird gebacken! 🙂

Alle Teilnehmer und Rezepte in der Übersicht gibt es hier…

Und was meinst du?

Geteilte Freude ist doppelte Freude! Gefällt dir mein Beitrag, dann freue ich mich, wenn du ihn auch mit deinen Freunden über die Social Media Buttons teilen möchtest.

Gern kannst du mir auch einen Kommentar hinterlassen oder aber ein Feedback senden, wenn du das Rezept einmal ausprobiert hast. Ich freue mich sehr darauf von dir zu lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar