Kindermuffins im Waffelbecher

Kindermuffins – Partyfood für die Kita, ein kleiner Geburtstagsbericht und mein Umgang mit Süßigkeiten für Emilia.

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Moment, an dem ich meine Tochter Emilia zum ersten Mal im Arm hielt, überwältigt von Liebe. Trotz der Momente, in denen man sich als Mutter auch nach etwas Freiraum für sich selbst sehnt, vergeht seitdem kein Tag, an dem ich sie nicht einfach nur abknutschen könnte. Jeden Tag bin ich unfassbar stolz und dankbar dieses wunderbare, witzige und liebenswürdige Mädchen um mich zu haben. Heute backe ich Kindermuffins für sie.

Geburtstagsdeko

Denke ich daran, dass sie nun schon 2 Jahre alt ist, beschäftigen mich zwei komplett verschiedene Gedanken: Zum Einen kann ich mir nicht mehr vorstellen, wie das Leben ohne sie war, als wäre sie nicht erst seit 24 Monaten, sondern schon seit Ewigkeiten ein Teil von mir. Auf der anderen Seite erscheint es mir manchmal als wäre es erst gestern gewesen, dass wir sie, winzig und zerbrechlich, in ihrer Babyschale aus dem Krankenhaus mit nach Hause nahmen, völlig aufgeregt und unendlich nervös in unserer neuen Elternrolle.

Und schon ist wieder ein Jahr vergangen…

Wie schon bei Ihrem ersten Geburtstag, so wurde ich auch in diesem Jahr schon einige Tage vorher etwas emotional. In diesem Jahr nun, konnte Emilia alles viel bewusster miterleben und so war es mein Ziel, ihren Ehrentag so zu gestalten, dass sie viel Freude daran hat.

Es war für mich unglaublich schön, sie mit Dekoration, Geschenken und leckeren Essen zu überraschen. Besondere Freude machte es uns, zu diesem Anlass mit der Familie zusammen zukommen, gemeinsam anzustoßen, zu essen und – wie an diesem Tag – herzhaft zu lachen.

Party in der Kita… Was bereite ich vor? Kindermuffins.

Ich mag die Vorstellung, dass auch die Kleinsten an Ihrem Ehrentag eine Feier im Kindergarten erleben und mit ihren Freunden Spaß haben. Dazu bekommt das Geburtstagskind eine Krone auf den Kopf, ein Ständchen und sogar ein kleines Geschenk. Als Mama ist man ganz klar im Team „Versorgung“ eingeteilt.

Kindermuffins im Waffelbecher – Perfekt für kleine Kinderhände.

Vor einiger Zeit hatte ich die Idee der Kindermuffins schon bei meiner Schwägerin aufgeschnappt. Umfunktionierte Waffelbecher passen in kleine Kinderhände, sind gleichzeitig Backförmchen und Knabberei und vermeiden den üblichen Papierabfall, was ich in Summe ziemlich toll finde.

Kindermuffins im Waffelbecher

Das die Becher nicht gesund sind ist klar.

Natürlich bin ich mir der Tatsache bewusst, dass die Becherchen nicht gerade vor gesunden Zutaten strotzen, sondern eher das Gegenteil der Fall ist. Gern hätte ich euch von einer Alternative mit besseren Inhaltstoffen zu den handelsüblichen berichtet, aber leider hat meine Recherche dazu keine gesunden Treffer ergeben.

Geburtstage sind für mich seit jeher etwas besonderes. Tage, fernab des Alltags, an denen es weniger genau, weniger streng, weniger geplant zugeht. Daher entschied ich mich, die Becher trotzdem zu nutzen und sie dafür mit einem etwas gesünderen Teig zu füllen. Für die Glasur wählte ich eine Schokolase auf Kokosbasis. So überwog bei den Kindermuffins dann doch irgendwie das „gute Gefühl“ für mich dabei. Außerdem gab ich noch zusätzlich eine üppige Portion frisches Obst für die Kinder mit, an dem sie sich nach Herzenlust bedienen konnten.

Kindermuffins im Waffelbecher

Süßigkeiten und Kleinkinder.

Ich werde recht häufig gefragt, wie ich den Umgang mit Süßkram für meine Tochter handhabe. Natürlich ist es in unseren Breitengraden schier unmöglich Kleinkinder von Süßigkeiten fernzuhalten und ganz ehrlich… das möchte ich auch gar nicht. Natürlich ist Süßes nicht gesund – das ist klar aber ich möchte daraus keine „verbotene Frucht“ machen, die dann erst recht besonders interessant ist.

Ich habe einige Male von Bekannten gehört, dass sie im Kindesalter von ihrem Taschengeld Süßigkeiten kauften, um diese dann heimlich zu essen. Genau das möchte ich für meine Kinder nicht – ihnen das Gefühl vermitteln sie müssen Süßes heimlich essen.

Kindermuffins im Waffelbecher

Natürlich liebt meine Tochter Schokolade und ist begeistert, wenn die Oma ein Stückchen für sie herausholt. Ebenso ist die Freude riesig, wenn sie die kleinen bunten gezuckerten Kinderjoghurts geschenkt bekommt. In diesen Momenten strahlt sie so sehr, dass auch ich mich unweigerlich mit ihr freue. Es ist gar nicht nötig, dass ich im Supermarkt auch zu diesen Produkten greife, da es für Emilia genauso ganz normal ist, puren Naturjoghurt aus dem Glas zu löffeln oder ungezuckertes Apfelmus zu essen. Bekommt sie dann etwas Süßes, ist es jedes mal etwas besonders.

Und genau diese Mischung macht es doch aus oder nicht? Genuss und Verbote passen für mich nicht zusammen. Viel mehr möchte ich, dass Emilia die gesunde Ernährung als ein Teil unseres Alltags wahrnimmt und sich weiterhin so wunderbar an ausgewogenen Lebensmitteln und frischen Obst erfreuen kann. Ebenso schaffe ich ihr trotzdem Raum um Süßigkeiten bewusst als etwas besonderes, nicht Alltägliches, zu erleben.

Kindermuffins im Waffelbecher

Und was bringt das alles?

Wenn meine Kinder älter, verständiger sind, möchte ich bewusster mit ihnen über das was wir essen sprechen. Darüber welche Funktionen Lebensmittel in unserem Körper übernehmen, was uns gut tut und weshalb ich manche Zutaten besonders liebe. Ob ich diesen Plan erfolgreich umsetzen kann, weiß ich heute noch nicht aber ich hoffe, meinen Kindern einen gesunden und ausgewogenen Umgang mit Ernährung vermitteln zu können.

Erst wenn die Beiden selbst junge Erwachsene sind, wird sich zeigen, ob dies ein guter Ansatz war. Den einen „richtigen Weg“ gibt es in Erziehungsfragen wohl gar nicht, da jede Familie andere Bedürfnisse und Prioritäten hat. Daher kann und möchte ich an dieser Stelle keine Empfehlung aussprechen, sondern lediglich berichten, wie ich es handhabe und euch regelmäßig ein Stück weit auf dieser Reise mitnehmen.

Kindermuffins im Waffelbecher

Die Mischung macht´s…

Passend zu meinen Gedanken, gibt es nun das Rezept für die Kita-Muffins. Tatsächlich vereinen sie quasi das beste aus zwei Welten und wann gibt es wohl ein geeigneteres Ereignis als eine Geburtstagsparty?

Übrigens… auf den Fotos von der Tafel verstecken sich noch andere Leckereien, die ich in den nächsten Wochen mit euch teilen möchte. Darauf können wir uns gemeinsam freuen!

Rezept drucken
Kindermuffins im Waffelbecher
Perfekt für kleine Kinderhände... Dank Schokoglasur in der Kita ein Hit!
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Waffelbecher
Zutaten
  • 100 g Butter weich
  • 50 g Birkenzucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 2 Eier
  • 125 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 50 g Schokolade auf Kokosbasis
  • Deko zum Verzieren nach Bedarf
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Waffelbecher
Zutaten
  • 100 g Butter weich
  • 50 g Birkenzucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 2 Eier
  • 125 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 50 g Schokolade auf Kokosbasis
  • Deko zum Verzieren nach Bedarf
Anleitungen
  1. Die weiche Butter mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer geschmeidig rühren, dann nach und nach den Birkenzucker einrieseln lassen bis eine gebundene Masse entsteht.
  2. Vanille und die Eier zugeben und auf hoher Stufe unterrühren.
  3. Mehl und Backpulver mischen und ebenso dazu rühren.
  4. Die Waffelbecher auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen.
  5. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und gleichmäßig auf die Waffelbecher verteilen, sodass sie etwa zu 2/3 gefüllt sind.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C auf mittlerer Höhe circa 15 Minuten backen und anschließend vollständig abkühlen lassen.
  7. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und die Muffins vorsichtig damit bestreichen. Nach Belieben verzieren.

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
JulianeLauraKatrin Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Katrin
Gast

Ein richtig toller Beitrag liebe Juliane! Ich finde es klasse, dass du auch für deine Kinder überwiegend auf zuckerfreie Ernährung setzt! Das mit den Süßigkeiten würde ich auch nicht so eng sehen – du gehst da mit genau der richtigen Einstellungen ran 🙂

Die Kindermuffins sind auf jeden Fall eine sehr süße Idee!

Liebe Grüße,
Katrin

Laura
Gast

Was für ein wunderschönes Fest! Deine kleine Prinzessin hat es bestimmt genossen. Es sieht alles liebevoll und lecker aus.