Apfel Crumble

Gemütlicher Apfelkuchen.

Wie heißt es so schön? Das neue Jahr bringt 365 leere, weiße Seiten – zum Befüllen, neu anfangen, sortieren, durchstarten… Nachdem die ersten Tage vergangen und die vordersten Seiten im Buch schon wieder umgeschlagen sind, frage ich mich, wie meine Geschichte dieses Jahr wohl verlaufen wird.

Obwohl ich mir persönlich nicht viel aus dem Silvesterrummel mache, gefällt mir der Gedanke, den Jahreswechsel als symbolische Grenze zu übertreten und die Möglichkeit im Gepäck zu haben, die Dinge anders anzupacken. Wieso wir dazu ein bestimmtes Datum benötigen, bleibt mir zwar ein Rätsel, dennoch habe auch ich die Gelegenheit zum Anlass genommen, in mich zu gehen.

Die großen, klassischen Vorsätze bleiben bei mir aus. Vielmehr sind kleine Wünsche und Vorhaben entstanden, die mir Freude und Zuversicht bereiten. So möchte ich im neuen Jahr gern bewusster mit meiner Zeit umgehen, mehr zur Ruhe finden und wieder häufiger Bücher lesen.

Mit Geschmacksliebe werde ich dich weiter in meiner gesunde Küche willkommen heißen und habe für den Januar viele leckere, ausgewogene Gerichte auf dem (Redaktions-) Speiseplan. Besonders freue ich mich auf ein tolles Event mit mehreren lieben Bloggerfreunden im Frühjahr, bei dem Geschmacksliebe als Gastgeber euch mit auf eine Reise durch das Kräuterbeet nehmen wird. Aus meiner spontanen Idee wurde ein aufregendes Vorhaben, bei dem nun zahlreiche kreative und begabte Foodblogger mitwirken. Freue dich mit mir gemeinsam auf unterhaltsame Wochen voll Inspiration, leckerer Rezepte und liebevoll gestalteten Blogs.

Das neue Jahr möchte ich mit einem richtig gemütlichen Rezept einläuten. Apfel Crumble eignet sich dafür perfekt. Er ist super schnell gemacht, schmeckt warm am Besten und lässt sich so schön bequem löffeln. Ich backe ihn am liebsten in kleinen Förmchen, dann kann ich mich gleich damit auf die Couch verkrümeln und brauche zum Genießen noch nicht mal einen Teller.

Crumble ist für mich ein toller „Ersatz“-Kuchen, den ich voll wertvolle Zutaten gepackt habe. So ist er nicht nur super lecker, sondern auch vegan und glutenfrei. Viel zu gut, im es bei einer Portion zu belassen.

Rezept drucken
Apfel Crumble
Ein warmer Last-Minute-Seelenschmeichler.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Apfelmix
  • 2 Apfel
  • 1/2 Biozitrone Abrieb und Saft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 15 g gehackte Mandeln
  • Kokosöl zum Einfetten der Förmchen
Für das Crumble
  • 50 g gemischte Flocken nach Wahl (glutenfreie Hafer-, Buchweizenflocken etc.)
  • 3 EL Erdmandelmehl alternativ gemahlene Mandeln
  • 3 TL Kokosöl Raumtemperatur
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
Küchenhelfer
  • 3 ofenfeste Förmchen Durchmesser 8cm
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Apfelmix
  • 2 Apfel
  • 1/2 Biozitrone Abrieb und Saft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 15 g gehackte Mandeln
  • Kokosöl zum Einfetten der Förmchen
Für das Crumble
  • 50 g gemischte Flocken nach Wahl (glutenfreie Hafer-, Buchweizenflocken etc.)
  • 3 EL Erdmandelmehl alternativ gemahlene Mandeln
  • 3 TL Kokosöl Raumtemperatur
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
Küchenhelfer
  • 3 ofenfeste Förmchen Durchmesser 8cm
Anleitungen
  1. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zitrone heiß abwaschen, trocknen und eine Hälfte der Schale abreiben. Den Saft einer halben Zitrone auspressen. Äpfel, Zitronensaft und -abrieb mit den übrigen Zutaten mischen.
  2. Die Förmchen leicht mit Kokosöl einfetten und den Apfelmix hineingeben.
  3. Für das Crumble alle Zutaten mit einer Gabel vermischen und ggf. mit den Händen nachkneten.
  4. Crumble auf den Apfelmix geben und im vorgeheizten Backofen 25 Minuten bei 170°C backen.
  5. Aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und am Besten noch warm genießen.
Rezept Hinweise

Wer keine kleinen Förmchen zur Hand hat, kann auch eine kleine Auflaufform zum Backen benutzen.

Dieses Rezept teilen


Und was meinst du?

Geteilte Freude ist doppelte Freude! Gefällt dir mein Beitrag, dann freue ich mich, wenn du ihn auch mit deinen Freunden über die Social Media Buttons teilen möchtest.

Gern kannst du mir auch einen Kommentar hinterlassen oder aber ein Feedback senden, wenn du das Rezept einmal ausprobiert hast. Ich freue mich sehr darauf von dir zu lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar