Kräutertage | Tag 10 | Tomaten Käse Wähe mit Oregano Pesto

Tamara von Rock the Food trifft den Oregano.

Aufgewachsen auf einem Bauernhof mit Milchkühen in der Schweiz, war das Thema Essen und Ernährung schon immer ein großes Thema für Tamara. Auf ihrem Blog Rock the Food lebt sie ihre Liebe zu Rezepten und der Fotografie aus. Tamara beschreibt sich selbst als aufgestellte, ideenreiche und motivierende Person.

Ihr Interesse an gesunder Ernährung lebt Tamara nicht nur auf Ihrem Blog aus, sondern hat auch im vergangenen Jahr eine Zweitausbildung zur Ernährungsberaterin begonnen. Sie kreiert gern neue Inspirationen und interssiert sich momentan sehr für zuckerreduzierte Gerichte und diverse kulinarische Landesküchen.

Vorhang auf für den Oregano.

Im Garten ist der Oregano äußerst anspruchslos. Je sonniger und trockener der Boden, desto aromatischer sind die Blätter. Darf der Oregano sich frei entfalten, wird er schnell zu einem dichten Busch mit verzweigten Wurzelstock und holzigen Ausläufern, der in seiner Blütezeit mit unzähligen rosa Blüten geschmückt ist.

Die Blätter und Triebspitzen sollten geerntet werden, bevor sich die Knospen öffnen. Frisch eignet sich der Oregano mit seinem intensiven Aroma besonders für die italienische und mediterrane Küche.  Zum Trocknen kann man die ganzen Triebe kurz vor der Blüte schneiden und aufhängen.

Oregano zählt zu den kraftvollsten Kräutern und dem wirkungsvollsten natürlichen Antibiotika. Er wird auch als „Wilder Majoran“ bezeichnet, verfügt über blutverdünnende Eigenschaften und ist reich an Antioxidantien.

Tamara bringt in ihn Herzform vorbei. Was ich hinter der Schweizer Wähe verbirgt, zeigt sie uns auf ihrem Blog.

Hier geht es direkt zum Rezept…

Morgen geht es mit Sonja weiter, die auf ihrem Blog Soni – cookingwithlove den Koriander zu Gast hast.

Alle Teilnehmer und Rezepte in der Übersicht gibt es hier…

Und was meinst du?

Geteilte Freude ist doppelte Freude! Gefällt dir mein Beitrag, dann freue ich mich, wenn du ihn auch mit deinen Freunden über die Social Media Buttons teilen möchtest.

Gern kannst du mir auch einen Kommentar hinterlassen oder aber ein Feedback senden, wenn du das Rezept einmal ausprobiert hast. Ich freue mich sehr darauf von dir zu lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar